Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  


https://myblog.de/rene-auf-reise

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
sozialismus mit menschlichem antlitz ( teil II )

solidarität ist die zärtlichkeit der völker ... dieser spruch ché guevara´s hat seit einem halben jahrhundert einen festen platz in der geschichte der befreiung von abhängigkeit und ausbeutung vom kapitalismus, ist aber aktueller denn je. seit dem zusammenbruch des sozialistischen ostblocks, dem regulativ zum kapitalismus, konnte sich die imperialistische globalisation ungehemmt über den erdball ausbreiten und verschont heute kaum ein land vor deren auswirkungen. aktuelles beispiel, die internationale finanz und -wirtschaftskrise, herbeigeführt von einigen wenigen asozialen schmarotzern wirkt sie negativ auf die mehrheit der weltbevölkerung, produziert arbeitslosigkeit, armut und hunger ... auch venezuela ist davon betroffen, in erster hinsicht durch die abhängigkeit von seinen rohölexporten.

lag der preis für das barril rohöl zum jahreswechsel 2007/08 noch bei 150 us $ !!! bringt es heute nur noch ein drittel davon. da aber die wirtschafts- und sozialpolitik der chávezregierung auf einnahmen des barril von 110 us $ basiert sieht die situation für chávez nicht gerade rosig aus und die opposition attackiert wo und wann immer möglich. ( was machen eigentlich die mineralölkonzerne, fluglinen usw. heute ? die bis dato stetig ihre preissteigerungen zu ungunsten der verbraucher mit dem rohölpreis begründet haben ? der menschlichen logik folgend müsste der liter benzin an der zapfsäule nunmehr wieder weniger als einen euro kosten ... aber konzerne machen ja bekanntlich in guten wie in schlechten zeiten ihren schnitt ). chávez hält aber fest an seinem sozialistischen projekt und hofft sicherlich wie alle menschen auch auf bessere zeiten ...

der kapitalismus beruht auf einem einzigen prinzip, dem betrug ! ( rené )

venezuela unterstützt seine bruderländer beim gemeinsamen weg sich vom jahrhunderte dominierten raubtierkapitalismus zu befreien. chávez´s vision ist einfach erklärt; je mehr länder süd- und mittelamerikas sowie der karibik sich zusammenschließen z.b. in der alba oder der banco del sur, um so größer ist die chance auf unabhängigkeit von diesem system. ein alternatives bündnis zum gegenseitigen vorteil soll es sein und nicht zugunsten einiger multinationaler konzerne und deren monopolistischen preisdiktaten. schluß mit der ausbeutung der region durch die petroleros, einige wenige familien waren private besitzer der venezolanischen ölfelder die das öl an die usa verkauft haben und sich damit die taschen füllten; privates öl oder volkes eigentum ? eine eigene währung, der sucre wurde geschaffen um den warenverkehr zwischen den mitgliedsländern der alba unabhängig vom dollar zu verrechnen. venezuela baut seine industrieproduktion aus um sich von importen unabhängig zu machen, baut automobile und fahrräder mit dem iran, glühlampen in einer gemeinschaftsfabrik mit vietnam ...

regelmäßig berichten die medien über neue verstaatlichungen, letztes beispiel die angeschlagene santander bank deren spanische besitzerfamilie einen viel zu hohen preis für ihre anteile verlangte, der aber aufgrund der finanzkrise fast zwei drittel verloren hatte, ein gutes geschäft für chávez. ins visier genommen hat sich die regierung auch die zulieferer für das baugewerbe, fliesen, keramik, plasterohre und weitere baustoffe. in der vergangenheit wurden diese venezolanischen wertschöpfungen von den privaten besitzern der fabriken gern ins ausland verkauft, teure rückimporte musste die regierung dann tätigen um z.b. das staatliche wohnungsbauprogramm umzusetzen. lebensmittelfabriken sollen die versorgung der bevölkerung sichern, ohne preisspekulationen und manipulationen bei der versorgung als politisches druckmittel. immobilienspekulationen auf dem rücken von kleinanlegern und fondssparern sind auch in venezuela überall sichtbar, zehngeschossige betongerippe die einstmals begonnen und niemals fertiggestellt wurden, heute zerfallen sie und mit ihnen wertvolles volkseigentum wie zement, stahl und arbeitskraft ... damit soll jetzt schluß sein ! investoren sind finanzinvasoren , raubritter des 20./21. jahrhunderts ! ( rené )

fortsetzung folgt !

27.5.09 20:37
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung